BDR Innovation: German Cycling Academy

Der Bund Deutscher Radfahrer präsentierte vergangenen Dienstag auf der eSports Arena der ISPO München 2019 das neuste Innovationsprojekt: Die German Cycling Academy. Dabei handelt es sich um ein Konzept für „verbandsrelevanter eCycling Wettkampf- und Trainings-Formate“, das zunächst im Rahmen von Zwift erprobt werden sollen.

BDR German Cycling Academy

Damit denkt der BDR um und folgt dem großen Trend des Indoor-Cyclings um neue Zielgruppen anzusprechen. Dadurch können auch frische Talente für den Spitzensport gesichtet werden. Das Projekt wird durch das Bundesinstitut für Sportwissenschaft gefördert dank eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Wer steckt hinter der German Cycling Academy?
Vorantreiben wird das Innovationsprojekt German Cycling Academy die Innovationsmanufaktur aus München und die Pantera Rosa aus Frankfurt am Main. Hinter Pantera Rosa steckt übrigens die Marketing-Agentur des Gulity76 Vorsitzenden Flo Jöckel. Hier darf man also gerne eine Portion Kreativität und unkonventionelle Herangehensweise erwarten. Außerdem unterstützt der BDR die zukünftigen Teammitglieder mit dem neusten sportwissenschaftlichem Know-How und seinen Trainern. Digital Head-Coach der German Cycling Academy wird Tim Böhme, der bis 2018 selbst Radprofi war und neben dem Titel „Deutscher Mountainbike-Meister im Marathon 2015“ auch Fachautor für Rennrad Training ist.

Zwift National Cup
Bereits am Sonntag den 24. Februar 2019 wird im Rahmen der German Cycling Academy ein Team beim Zwift National Cup teilnehmen. Dabei handelt es sich um die erste digitale ausgetragene Meisterschaft auf Zwift. Weitere Details zum Zwift National Cup gibt es hier.

Zwift mischt den eSport auf
Die Macher von Zwift planen schon länger den Einstieg in den virtuellen Sport. Eric Min, Zwift CEO und Co-Founder treilte breits im Dezember 2018 mit, dass es große Pläne für Zwift und eSport gibt. Demnach finden bereits Abstimmungen zwischen Zwift und der Radsport-Industrie für 2019 statt. Ende 2018 gab Zwift bekannt, dass 120 Millionen Dollar für Investitionen bei einer weiteren Finanzierungsrunde gesichert werden konnten.

Quelle: ISPO.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.